Aktuelle Reviews

Review . CD

Rev yesterdays

Pennywise

Yesterdays

Wie sagte einst Ralf Richter als Bergmann Hermann Pacholka im Kultfilm „Superstau“ zu seiner Frau auf dem Weg in den Urlaub? „Ich bretter durch!“ Gleiches gilt für die Skatepunk-Pioniere aus Hermosa Beach.

Review . CD

Rev lebenslang

Kafkas

Lebenslang

Bei den Kafkas herrschen Verspieltheit, Empathie und Freude an der kleinen Hymne. Und deshalb nennt sich die Band auch die "Münchener Freiheit des Punkrock".

Review . CD

Rev mayday

The Pokes

Mayday

Es gibt eine Form der Lebenslust, die riecht nach Echtholztresen in alten Kneipen, salzigem Hafenwasser, Torf, Bierlachen vor Türschwellen und Piratenleder. Die Pokes aus Berlin haben sie auf "Mayday" perfektioniert.

Review . CD

Entrailsout chrome cover

Entrails Out!

Am Puls der Zeit

Entrails Out! Sind definitiv am Grindcore-Puls der Zeit – einzige Frage: Wieviel Uhr haben die da in Wanne-Eickel eigentlich, verdammt!?

Review . CD

Matula auf allen festen

Matula

Auf allen Festen

Schick ausgedrückt klingt der dritte Langspieler der Indiepunk-Nordlichter zunächst über weite Strecken vor allem unprätentiös.

Review . DVD

Rev big in japan

Saprize

Big In Japan

Während man hier Crossover nur als Jugendsünde bezeichnen darf, werden Saprize - die übermütigen Pioniere aus Bremen - in Fernost kultisch verehrt. Diese Kombination führt zu einer rührenden Abenteuerreise.

Review . CD

You me at six cavalier youth

You Me At Six

Cavalier Youth

Die fünf Briten von You Me At Six haben mittlerweile fast alles durch, was sich mit der Musikrichtung Rock anfangen lässt: Ein Punk-Rock-Album („Take Off Your Colours“), ein Pop-Rock-Album („Hold Me Down“) und ein Hard-Rock-Album („Sinners Never Sleep“). Mit dem neuen Album wollen sie sich endlich festlegen; doch ist es nicht mal ihr bestes Werk.

Review . CD

Rev jugend mutiert

KMPFSPRT

Jugend mutiert

Wenn eine Band, deren Mitglieder zwischen Anfang und Späte-Mitte 30 sind, ein Debütalbum rausbringt, gibt’s da eigentlich nur zwei Kategorien: überflüssig oder „alles richtig gemacht“.

Review . CD

Rev no excuses

Not Available

No Excuses

Wie weit kann man eigentlich aus der Zeit fallen? Not Available haben aus ihrem „Little Green Car“ einen Delorean gemacht und schicken ihren Hörer zurück in die Neunziger – und das ist schon ein Verdienst an sich.

Review . CD

Schlachtrufe

Schrappmesser

Schlachtrufe Stimmungshits

Ingo Donot sowie Christian und Phil von Waterdown wandeln mit Schrappmesser auf neuen Pfaden - weg von den Wurzeln, hin zum philosophischen Debattierzirkel.

Review . CD

Thelawrencearms metropole cover

The Lawrence Arms

Metropole

The Lawrence Arms treten das Renzensionsjahr auf lässig-melancholisch-kodderschnäuzige 1,2,3,4-Art und CGAF-Weise los. Da werden die anderen 4-Akkorde-Punkbands 2014 ordentlich Kniegas geben müssen, um sich an „Metropole" vorbeizudrängeln.

Review . CD

Rev all these nights

Rob Lynch

All These Nights In Bars Will Somehow Save My Soul

Ausgestöpselter Kneipen-Folk-Pop aus England, der in regelmäßigen Abständen den Punk streift, ist spätestens seit Frank Turner salonfähig. Und: Rob Lynch macht seine Sache über weite Strecken ziemlich gut.

Review . CD

Partycrasher

A Wilhelm Scream

Partycrasher

A Wilhelm Scream finden straight durchgespielte Powerchords und geradlinige Songs immer noch genau so geil wie ein Schalke-Fan einen Nachmittag auf der Dortmunder Südtribüne.

Review . CD

Rev peace

Kids in Glass Houses

Peace

Das Waliser Quintett veröffentlicht mit „Peace“ das bereits vierte Album. Während sie beim letzten Album etwas abgedriftet sind, haben sie diesmal die Kurve gekriegt und einen würdigen Nachfolger für "Dirt" kreiert.

Review . CD

Is survived by cover.JPG

Touché Amoré

Is Survived By

„I won’t fake what is expected to succeed with album three!” – Auch wenn Du es noch so rausbrüllst, Jeremy Bolm, Deine Ansage wird sích nur so halb erfüllen. Du kannst auf „Is survived by“ noch so bei der Wahrheit bleiben und uns vollkommen ehrlich dein Herz auskotzen, die Scheibe wird trotzdem ganz weit oben auf vielen Album-des-Jahres-Listen landen.

Review . CD

Rev wild american runners

Arliss Nancy

Wild American Runners

Springsteen, Boss, Blaaa, Gaslight Anthem Komma Karohemd, Komma Herzblut. Wisster Bescheid.

Review . CD

Rev wild light

65daysofstatic

Wild Light

65daysofstatic nehmen ihre Fans mit auf eine lange Club-Nacht. Die nächste Station ist mit "Wild Light" das schlüssige Amalgam aus den vorherigen Stationen.

Review . CD

Panic

Panic! At The Disco

Too Weird To Live, Too Rare To Die!

Panic sind zurück, liefern mit „Too Weird To Live, Too Rare To Die!!“ ihr viertes Album ab und sind dabei weit übers Ziel hinausgeschossen.

Review . CD

Thees zwei illu

Thees Uhlmann

#2

Mal „Im Sommer nach dem Krieg“ anspielen und sich ausmalen, ob der Song nicht auch gut zum Juhnke gepasst hätte.